Archiv der Kategorie: Tipps

Alarmanlage oder mechanische Sicherung ?

Alarmanlage oder mechanische Sicherung ?

Wie überall stellt sich auch beim Hausbau die Frage, welche Investition ist am sinnvollsten um Sicherheit im Haus zu erhöhen? Laut Polizeistatistiken und oft auch laut den entsprechenden Empfehlungen raten manche Polizeiberatungsstellen zur mechanischen Sicherung vor der Alarmanlage.

Warum ist das so und macht das Sinn ? Um es vorweg zu nehmen Jein. Die jeweiligen Dienststellen erfassen die Daten mal gut oder auch weniger gut und erstellen entsprechende Statistiken. Wie gut manche Statistiken sind, zeigt folgender Pressebericht:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-frisiert-statistiken-warum-brandenburg-die-straftaten-falsch-zaehlte/11568474.html

In der Praxis sieht es dann so aus, es wird festgestellt eine gute mechanische Sicherung war vorhanden der Täter ist ins Haus gekommen oder eben nicht.  Daraus wird dann der Schluss gezogen, mechanische Sicherungen sind immer vorzuziehen da beispielsweise 50% der Einbrüche an mechanischen Sicherungen gescheitert sind.

Das ist natürlich vom Kosten-Nutzen Faktor teils völliger Quatsch da sich die Aussage nur auf reine halbfertige Statistiken bezieht. Nicht mit einkalkuliert wurde z.B. das eine starke mechanische Sicherung mit 3-Fach Verglasung, Pilzkopfverriegelung, Fenstergitter dann je nach Hausgröße schnell mal 20000-60000 EUR kostet und vor bestimmten Profis auch keine Sicherheit bietet da sie dann eben über das Dach kommen.

Es werden einfach die Ziegel leise aufgenommen und im Bungalow die Rigipsdecke geöffnet und dann sind Sie drin. Obwohl doch im gesamten EG alles so schön mechanisch aufgerüstet wurde.

Auch wird in der Statistik nicht erfasst, wie viele Einbrecher gehen denn einfach weiter weil Sie eine Alarmanlage haben? Diese Werte können natürlich nicht in der Statistik erscheinen sind aber dennoch von erheblicher Bedeutung wenn es um den Kosten Nutzen-Faktor geht.

Grundsätzlich möchten Einbrecher nicht entdeckt werden. Daher werden Sie in den meisten Fällen Objekte mit einer Alarmanlage meiden. Selbst wen sie die Außensirene ausschalten können, wissen sie nie wo ist die Alarmanlage aufgeschalten. Beim Nachbar den Polizisten, beim Wachschutz usw.

Ich möchte an dieser Stelle mechanische Sicherungen nicht verteufeln teilweise sind sie sehr sinnvoll aber letztendlich möchte auch niemand  in einem Bunker leben. Wenn man Pech hat kommt man dann bei einem Feuer vor Lauter Fenstergittern selber nicht mehr raus oder die Feuerwehr nur zu spät ins Haus rein das kan auch nicht der Sinn von “ vermeintlicher Sicherheit“ sein.

Im folgenden Beitrag hatten wir sehr preiswerte aber dennoch sinnvolle Sicherungen zum Einbruchschutz erläutert.

Letztendlich ist es immer Sinnvoll ein wenig Geld in einem Sicherheitsberater zu investieren um sinnvolle mechanische und elektronische Sicherungen sinnvoll zu planen.

Haus preiswert sichern

Das eigene Haus preiswert sichern

Nicht jeder kann nach einem Einbruch oder zur Vorbeugung sofort Gelder zur Verfügung stellen, um in Sicherheitstechnik oder in eine Alarmanlage zu investieren. Teils ist dies auch nicht immer nötig. Wie einfache und preiswerte Maßnahmen die Sicherheit im eigene Haus oder im Grundstück erhöhen können, zeigen wir dir im folgenden Beitrag.

Grundsätzlich möchten Einbrecher nicht entdeckt werden und wägen Risiko und Nutzen gegen einander ab. Dies gilt natürlich nur für Einbrecher die Ihre Tat planen. Gelegenheitsdiebe die ggf. Geld benötigen um Ihren Drogenkonsum zu finanzieren sind dagegen kaum berechenbar. Aber auch da können einfache Mittel zur Abschreckung Wirkung zeigen. Weiter solltest du die üblichen Sicherheitstipps der Polizei befolgen diese findest Du am Ende des Beitrages.

Preiswerter effektiver Einbruchschutz

Oft ist es eine Kombination aus vielen Elementen die Dich preiswert vor Einbrechern schützen kann. Als erste und einfache Regel gilt: Licht Licht und noch einmal Licht! Das kann man heute sehr preiswert mit LED Strahlern  umsetzen. Auch hier gilt die Regel, je höher umso besser, damit man den Scheinwerfer nicht einfach außer Betrieb nehmen kann, sollte man dieser so hoch wie möglich montieren.

Wer kein Kabel verlegen will oder kann, kann heute auch preiswert Batterie- oder Solarbetriebene Scheinwerfer kaufen. Diese kosten nicht mehr viel und leuchten dank LED sehr gut aus. (Affiliatelinks/Werbelinks)

 

Um Einbrüche tagsüber zu verhindern, sollte man ggf. Hecken schneiden oder Büsche stutzen um dafür zur sorgen, das sich dahinter keine verstecken. Je nach Objekt kann man auch wunderbar, beispielsweise eine Brombeerhecke, anpflanzen um es den Eindringlingen sehr unangenehm zu machen. Eine ausgewachsene Hecke ist effektiver als ein einfacher Zaun da wird sich kaum einer durch kämpfen können. Über einen einfachen Zaun kann man problemlos überklettern und für Profis ist selbst ein erhöhter Zaun kein Problem. Bei eienr natürlichen Bomberhecke hat man sogar noch einen eigenen Nutzen für den Gaumen…(Affiliatelinks/Werbelinks)

 

Weiter geht es mit einer oder mehreren praktischen Zeitschaltuhren um den Tätern entsprechende Anwesenheit oder nicht schlafende Personen vorzutäuschen. Die Zeitschaltuhren können teilweise auf zufällige Schaltfolge eingestellt werden so das, kein Rhythmus zu erkennen ist. (Affiliatelinks/Werbelinks)

 

Auch sehr beliebt ein sogenannter TV Simulator der entsprechende Anwesenheit vorgaukelt und durch LED Technologie auch kaum Energie verbraucht. (Affiliatelinks/Werbelinks)

 

An dem Eingangstor eines  Grundstücks kann beispielsweise auch ein ganz einfaches Schild abschreckend wirken. Das ist erstens mehr als als preiswert und es gibt es sogar in mehreren Sprachen.Das kann tatsächlich den einen oder anderen Kriminellen schon abhalten ausgerechnet Dein Grundstück zu besuchen. Man weiß ja nie was für eine Hund dort auf einen wartet…(Affiliatelinks/Werbelinks)

 

Auch entsprechende Aufkleber- Achtung alarmgesichert oder Videoüberwachung können zur Verunsicherung beitragen.(Affiliatelinks/Werbelinks)

 

Als letzter Tipp zur preiswerten Geländeabsicherung haben wir noch den klassischen Natodraht Inwieweit das zulässig ist, hängt sichtlich auch vom Einsatzzweck ab.

Sicherheitstipps Fenster

  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen
  • gekippte Fenster sind offene Fenster für Einbrecher ( Grundsätzlich sollte man so auch nicht lüften)
  • Rolläden tagsüber unbedingt öffnen und nachts schließen sofern möglich. Geschlossen Rolläden über mehrere Tage ist ein gutes Zeichen für Einbrecher- hier ist anscheinend jemand im Urlaub
  • Kellerfenster soweit möglich und optisch passend, mit richtigen Gittern versehen
  • abschließbare Fenstergriffe helfen, allerdings nur wenn du auch den Schlüssel abziehst oft wird dies leider vergessen das ist ellerdings kein Wunder wenn 10 oder 20 Fenster im Haus hat.

 

  • eine Gitterrostsicherung ist  bei Fenstern mit Lichtschaft auch hilfreich

Sicherheitstipps Türen

    • die Tür nicht nur zuziehen sondern unbedingt abschließen innerhalb vonSekunden läßt sich sonst die Tür öffnen
    • Den Wohnungsschlüssel niemals draußen verstecken die Einbrecher kennen jedes Versteck
    • Bei einer Glastür, den Schlüssel nicht stecken lassen, die Täter könnten durchgreifen
    • ein Türspion ist sehr preiswert zu haben und kann die Sicherheit im eigenen Haus deutlich erhöhen (Affiliatelinks/Werbelinks)

 

  • Möglicherweise macht es Sinn den Schließzylinder zu tauschen sofern noch ein alter eingebaut ist das ist preiswerter und einfacher als du denkst siehe Video

Video- preiswert selbst Schließzylinder tauschen

 

 

Allgemeine Tipps um preiswert dein Haus zu sichern

an dieser Stelle folgen weitere Tipps gern auch mit deiner Hilfe. Also falls du noch Ideen hast hier ist noch Platz dafür.

Magnetkontakte Öffnungsmelder selber montieren

Magnetkontakte Öffnungsmelder einer Alarmanlage selber montieren

In diesem Gastbeitrag möchte ich kurz erläutern, wie man einen Magnetkontakt auch genannt Öffnungsmelder schnell und einfach montiert. Der Beitrag ist nur für Öffnungsmelder / Magnetkontakte die auf dem Rahmen  montiert werden. Es gibt natürlich noch Magnetkontakte / Öffnungsmelder die im Rahmen montiert werden.

Klebepads zur Montage von Magnetkontakten / Öffnungsmeldern

Oft liefert der Hersteller schon entsprechende Klebpads zur Montage mit. Je nach Hersteller, sind diese allerdings bedingt oder gar nicht zu gebrauchen. Da diese sich nach einer gewissen Zeit von selbst ablösen können. Somit hat man dann den klassischen Fehlalarm. Der Melder fällt zu Boden und ist im schlimmsten Fall auch noch defekt.

Müssen es denn schon unbedingt Klebepads sein, dann doch bitte qualitativ hochwertige siehe folgenden Affillate Werbelink:

Die meisten Errichter von Alarmanlagen und Sicherheitssystemen raten allerdings  dringend davon ab, Klebepads zur Montage von Magnetemeldern/ Öffnungsmeldern einzusetzen. Extrem Haftstsark sind auch folgende „Pads“ von der Rolle Affillate Werbelink:

Magnetkontakte / Öffnungsmelder kleben

Mittlerweile gibt es auf dem Markt sehr gute Klebstoffe um auch Magnetkontakte / Öffnungsmelder zu kleben. Als sehr haftstark hat sich z.B. folgender Kleber herausgestellt (Affillate Werbelink):

Magnetkontakte / Öffnungsmelder schrauben

Am sichersten ist es natürlich die Magnetkontakte / Öffnungsmelder zu verschrauben obwohl dies nicht unbedingt jedermanns Sache ist. Auch hier liefern die meisten Hersteller schon entsprechende Schrauben mit. Teilweise sind aber auch diese nicht oder nur eingeschränkt zu gebrauchen.

Je nach dem ob man nun auf Kunststofffenstern schraubt oder Magnetkontakte / Öffnungsmelder auf Holzrahmen montieren will folgendes Zubehör erleichtert die Arbeit erheblich. Es folgen erneut Affillate Werbelinks. Dies hat allerdings auch für Dich den Vorteil, das Du nicht lange die passenden Produkte suchen musst.

Um mehrere Magnetkontakte Öffnungsmelder schnell zu verschrauben ist folgender praktischer Körner äußerst hilfreich:

So rutschen die Schrauben nicht mehr auf der glatten Kunststofffläche weg und man kann mit dem Akkuschrauber sehr zügig etliche Magnetkontakte montieren. Den Körner kannst Du mit einer Hand bedienen. Eine Feder im Körner wird mit Druck gespannt so das dann die Spitze nach vorn schnellt.

Die richten Schrauben zur Montage von Magnetmeldern / Öffnungsmeldern

Wie schon erwähnt, die Schrauben einiger Hersteller haben teils den Namen Schraube nicht verdient. Je nach Meldergröße , Lochgröße und Schraubuntergrund müssen natürlich unterschiedliche Größen eingesetzt werden. Am besten vorab die Größe der Original Schrauben vom Hersteller ausmessen und dann die richtige Schraube heraussuchen. Die folgenden Spaxschrauben eignen sich sowohl für Kunststoffe sowie auch für Holz. Es muss auch nicht vorgebohrt werden.  Diese Schrauben sind selbst schneidend und haben einen Halbrundkopf.

Allerdings ohne vernünftige Bits und ohne einen vernünftigen Schrauber nützen selbst die besten Schrauben nichts:

Telefonkarte Sim Karte für eine Alarmanlage

Sim Karte für eine Alarmanlage

Nach bzw. vor dem Kauf einer Alarmanlage stellt sich meist die Frage, welche preiswerte Telefonkarte / Simkarte sollte ich nutzen. Die ist aufgrund der vielen Anbieter und Tarife auch nicht so einfach herrauszufinden. Hinzu kommen die teils unterschiedlichen Anforderungen der entsprechenden Alarmanlagen an die Sim Karte.

Einige Alarmanlagen benötigen beispielsweise nur eine einfache Telefonkarte ohne jeglichen Datentarif da diese Alarmanlagen nur klassische SMS Nachrichten verschicken bzw im Alarmfall anrufen. Andere Alarmanlagen benötigen z.B. nur einen Datentarif mit beispielsweise 50 MB / im Monat. Weitere Alarmanlagen haben ggf. Fotomelder mit eingebunden oder Videokameras die benötigen dann ein deutlich höheres Datenvolumen.

Grundsätzlich wird immer dazu geraten eine Vertrag abzuschließen da bei einfachen Prepaid Karten irgendwann das Guthaben aufgebraucht ist. Dies geschieht natürlich nur dann, wenn keinen mehr daran denkt beispielsweise nach 1,5 Jahren wenn man gerade im Urlaub ist 😉

Dann bekommt man im Ernstfall keine Benachrichtigung mehr. Wichtig ist auch, das man die Prepaid Karte online aufladen kann. Denn die Karte befindet sich nicht mehr im Handy wo dies noch relativ einfach geht sondern in der Alarmzentrale bei der man möglicherweise nur über einen Techniker wieder ran kommt.

Nicht zu vergessen ist natürlich die Netzabdeckung. Es bringt natürlich nichts, den billigsten Anbieter zu nehmen bei dem man dann nur sehr schlechten Empfang hat. Grundsätzlich kann man die Signalstärke mit dem eigenen Handy oder einem Handy des Nachbarn vorab testen.

Wichtig ist hierbei auch an der Stelle zu testen, bei der später die Alarmzentrale hängt. Denn selbst innerhalb von einem Gebäude sind die Signalschwankungen teils erheblich.

Solltest Du immer noch vor einem Vertrag zurück schrecken sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, es gibt auch Anbieter bei dem man bei Bedarf monatlich kündigen kann 😉

Hier einige Anbieter über Affilate-Links, von denen oft eine Sim Karte in einer Alarmanlage mit GSM-Modul zu finden ist:

Vertrag:

Simply Clever 8 Cent plus ( Telefonkarte mit Datentarif je nach Verbrauch, monatlich kündbar)

Simply sehr günstige D-Netz Tarife optimal für Alarmanlagen die einen großen Datentarif benötigen

McSIM ebenfalls sehr preiswert, andere Netze, monatlich kündbar

Prepaid:

D-Netz Prepaidkarte mit Startguthaben

*Achtung! Je nach Alarmanlage musst Du die Simkartengröße anpassen- also vergrößern oder verkleinern. Dazu gibt es sehr preiswerte sogenannte Cuttersets mit Adapter.

Telefonkarte für Alarmanlage

Simkarten für Alarmanlage zuschneiden

 

*gesamter Beitrag enthält teils Affilate Links

 

 

 

 

 

Unterschiede beim Pfefferspray

Unterschiede Pfefferspray Kaufberatung

Pfefferspray: Sprühstrahl oder Nebel – Die Unterschiede

Das klassische Pfefferspray mit Sprühnebel kennt jeder. Einige Pfeffersprays die über einen ballistischen Strahl verfügen, werden als Pfefferspraypistole bezeichnet da sie teilweise auch die entsprechende Pistolenform aufweisen.
Ganz gleich, ob man sich für Pfeffergel, Pfefferschaum oder eine Pfefferspraypistole entscheidet, alle dienen zwar zur Selbstverteidigung, haben aber Unterschiede aufzuweisen.

Die Vorteile und Nachteile

Spray, Gel, Pfefferpistole und Schaum sind unterschiedlich und bieten diverse Vorteile, sowie auch Nachteile. Diese werden hier im folgenden beschrieben.Wobei die Vorteile in der Regel überwiegen und die Nachteile in den Schatten stellen.

Konischer Sprühnebel – Das Spray

Das Spray mit dem Wirkstoff Capsaicin gefüllt, verteilt beim Betätigen der Pfefferspraydose einen Nebel, der dank des großen Wirkungsradius mehrere Angreifer gleichzeitig abwehren kann. Allerdings besteht bei der Benutzung des Sprays die Gefahr selber etwas von dem  Sprühnebel abzubekommen. Des Weiteren ist die Zielgenauigkeit mit dem Spray relativ niedrig. Dies kann sowohl Vorteile als auch Nachteile haben.

Vorteile

  • mittlere Reichweite
  • breiter Nebel man triff also auch in Paniksituationen ggf. mehrere Angreifer
  • Intensive Wirkung auf die Atemwege
  • Wirkt perfekt bei Menschen und Tieren

Nachteile

  • Gefahr der Selbstkontamination und Kontamination unbeteiligter durch breiten Nebel
  • Wind beeinflusst den Nebel
  • Keine Zielgenauigkeit
  • kurze bis mittlere Reichweite
  • sehr preiswert siehe Werbelink:

 

Die Pfefferspraypistole, der ballistische Strahl oder das Geschoss

Eine Pfefferspraypistole ist im Gegensatz zum klassischen Spray teils deutlich kompakter teils aber auch größer, je nach Modell.
Beim Betätigen kommt ein langer Strahl aus der Pfefferpistole heraus, der sich
zielgenau auf den Angreifer richten lässt. Oder es werden Treibladungen eingestzt je nach Modell. Der Strahl der Pfefferpistole ist gegenüber Wind sehr beständig. Darüber hinaus ist die Reichweite deutlich höher und eine Selbstkontamination ist auf ein Minimum reduziert.

Vorteile

  • Gegen Wind relativ resistent
  • Hohe Zielgenauigkeit (bei erfahrenen Anwendern)
  • Sehr gute Reichweite bis derzeit ca. 7 Meter
  • In geschlossenen Räumen verwendbar

Nachteile

 

Der Pfefferschaum

Unterschiede zum Pfefferspray zeigt auch der Pfefferschaum. Dieser erzeugt einen kompakten Strahl, der die im Schaum eingebundenen Reizwirkstoff dem Angreifer
entgegen schießt. Der Schaum haftet perfekt und eine Eigenkontamination ist ziemlich unwahrscheinlich.

Vorteile

      • Gegen Wind resistent
      • Sehr genaue Zielerfassung
      • Eignet sich für geschlossene Räume

Nachteile

 

Das Pfeffergel

Das Gel besitzt ähnliche Sprüheigenschaften wie der Pfefferschaum. Der konzentrierte Strahl erlaubt dem Benutzer eine hervorragende Treffsicherheit. Mit Verwendung des Gels wird die Gefahr sich selbst zu kontaminieren auf ein Minimum reduziert. Der Windfeste Strahl erlaubt eine Benutzung im Raum sowie auch im Freien. Das Pfeffergel kann sogar im Winter bei eisigen Temperaturen um den Null-Grad Punkt ohne Schwierigkeiten zum Einsatz kommen.

Vorteile

      • Bei Frost verwendbar
      • Resistent gegen Wind
      • Sehr hohe Zielgenauigkeit

Nachteile

Grundsätzlich solltest du Dich auch mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen zum führen und zur Anwendung von Pfefferspray auseinandersetzen wichtige Informationen  findest Du unter anderen hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pfefferspray

Für Sicherheitsdienste, Kommunen, Rettungsdienste gibt es auch entsprechende Kurse und Kursanbieter.

http://www.behördentraining.de

 

Funktion und Kauf eines Elektroschockers

Funktion und Kauf eines Elektroschockers

Wenn man als Frau nachts alleine zu Fuß unterwegs ist, dann fühlt man sich teils unwohl was durchaus begründet ist. Allein schon ein Blick in die tägliche Zeitung und Nachrichten bestätigt, dass es für wehrlose Menschen bei Dunkelheit sehr gefährlich werden kann. Vor allem in Großstädten nahm die Zahl der nächtlichen Überfälle in den letzten Jahren erschreckend zu. Nun ist es allerdings nicht immer so, dass man die Gefahr nachts vermeiden oder umgehen kann. Personen die beispielsweise Nachtschicht oder Spätschicht haben und kein Auto besitzen, müssen wohl oder übel eine gewisse Strecke zu Fuß meistern oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Um die eigene Sicherheit zu schützen, kann daher der Kauf eines Elektroschockers nicht nur die Sicherheit erhöhen, sondern auch zum eigenen Wohlgefühl beitragen.
Auch für Taxi-und U-Bahnfahrer sowie Security-Personal können die kleinen Geräte in manchen Situationen sehr hilfreich sein.

Elektroschocker kaufen

Anzeige: KH-Security-Max POWER I Elektroschocker (PTB)


Wer sich einen Elektroschocker kaufen möchte, der tut sich im Einzelhandel mit der Suche schwer, denn Geschäfte mit solchen Produkten sind von kaum bis gar nicht zu finden. Einfacher hingegen wird es, wenn über das Internet danach gesucht wird. Viele Online-Händler die Verteidigungsartikel anbieten haben selbstverständlich auch Elektroschocker in ihrem Sortiment.
Einen seriösen Anbieter erkennt man ganz leicht daran wenn er Geräte mit dem amtlichen PTB (Prüfzeichen) anbietet. Von Geräten ohne solche Zeichen sollten sie lieber die Finger lassen, da sie mittlerweile illegal sind und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können.

Von der preislichen Seite her sind die Angebote sehr individuell. Mit bereits rund 30€ kann ein sehr gutes Gerät erstanden werden, welches einem in gefährlichen Situationen zur Seite steht. In diesem Preisbereich liegt die Stärke meist bei 100.000 Volt, ein hoher Grad wie man meinen möchte. Tatsächlich kann man mit diesem Apparat den Gegner durchaus effektiv lahm legen, ist jedoch eine dicke Jacke beispielsweise aus Leder mit im Spiel so kann die Wirkung durchaus nicht stark genug sein. Geräte mit 500 000 Volt hingegen kommen mühelos auch durch dicke Kleidung hindurch und setzten den Gegner somit schnell außer Gefecht. Außerdem gibt es noch Elektroschocker zu kaufen die eine Spannungskraft von 1.000.000 Volt besitzen.

Funktionsweise des Elektroschockers

Wenn sie den Kippschalter an dem Gerät betätigen, setzten sie den Elektroschocker somit in Betrieb.
In manchen Fällen reicht allein der Anblick des Verteidigungsmittels um den Angreifer in die Flucht zu schlagen.
Von der Eingansbatterie welche in dem Bereich zwischen 1,5V und 12V liegt wird die enorme Ausgangsspannung durch Vervielfachung erzeugt. Sobald beide Kontakte (die kleinen Stäbe oben am Gerät) jemanden berühren, wird die Spannung ausgelöst somit ein Elektroschock abgegeben und der Gegenüber kampfunfähig gemacht. Vor einem elektrischen Schlag ihrerseits brauchen sich keine Sorgen machen, da die Entladung nicht auf sie übertragbar ist auch dann nicht wenn sie mit dem Gegenüber in Berührung kommen.

Nun kann es durchaus auch mal zum Handgemenge kommen. Hierfür gibt es spezielle Geräte die einmal ein integriertes Pfefferspray besitzen, mit dem sie sich effektiv verteidigen können und zum anderen einen Abnahmnesicherung. Diese Vorkehrung ist sehr sinnvoll, denn wenn der Schocker ihnen abgenommen wird könnte er glatt gegen sie verwendet werden. Diese Sicherung ist recht simpel: am Ende des Gerätes befindet sich eine Handschlaufe welche mit einem Sicherungsstift versehen ist. Wird ihnen das Gerät entrissen so löst sich der Stift und das Gerät kann nicht mehr eingesetzt werden und ist somit für den Gegner unbrauchbar. Sobald die Schlaufe wieder mit dem Elektroschocker integriert ist, kann er wieder verwendet werden.

Ohne direkte Berührung mit dem Ziel entstehen nur sogenannte Lichtbögen zwischen den beiden Kontakten. Gefährlich werden kann dies nicht aber dem Gerät auf die Dauer schaden da es ohne Wiederstand die Dioden zerstören kann.
Entsteht so eine Entladung ist es wichtig, dass nach dem ausschalten die Dioden einen metallischen Gegenstand berühren damit sie sich komplett entladen können und beim nächsten Mal wieder voll einsatzfähig sind.

Die Wirkung

Je nachdem wie lange der Elektroschocker mit dem Ziel in Kontakt ist, fallen auch die Stromschläge aus.

Weniger als 0,5 Sekunden:
Am Anfang empfiehlt es sich tatsächlich nur leichtere Stöße abzugeben, denn auch die kurzen Elektroschocks zeigen oftmals ihre Wirkung. Der Angreifer wird abgeschreckt und bekommt leicht Muskelkrämpfe und eine Vorgeschmack was auf ihn zukommt wenn er sich weiterhin mit ihnen anlegt.

1-3 Sekunden:
Diese mittlere Stufe kann den Angreifer nicht nur zu Fall bringen, sondern auch für Orientierungsstörungen sorgen.

4-5 Sekunden:
Half alles nichts, dann kommt die volle Ladung zum Einsatz. Die kontrollierten Bewegungen des Gegenübers setzen für eine Zeit lang aus. Die Gleichgewichtsstörungen sorgen dafür dass er zu Boden fällt und einige Minuten nicht mehr aufstehen kann.
Auch wenn ein Elektroschocker keine bleibende psychischen und physischen Schäden hinterlässt, sollte die höchste Stufe nur bei größter Gefahr eingesetzt werden da der Sturz zu Körperverletzungen führen kann.

Einen Elektroschocker führen

Wer solch ein Gerät zu Einsatz bringen muss der steht nicht nur unter großer Angst sondern auch enormer Anspannung und Nervosität. Trotz allem sollten sie versuchen sich zu konzentrieren um beim ersten Schlag ein effektives Ergebnis erzielen zu können. Insbesondere Weichteile wie Bauch, Schenkel und Lende sind empfindsame Körperstellen bei denen meiste ein Stromschlag ausreicht um den Gegner außer Gefecht setzen können.

Die rechtliche Seite

Bis zum Jahr 2011 war es legal Elektroschocker aller Arten mit sich zu führen. Doch dann trat die Einführung des PTB (Prüfzeichen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt) Siegels ein. Seit 2012 dürfen demnach nur noch Geräte mit dieser Kennzeichnung mit sich getragen werden. Der Besitz ohne ist zwar weiterhin erlaubt jedoch nicht das tragen in der Öffentlichkeit.

 

Fazit

Ein Elektroschocker kann im Ernstfall helfen. Gerade wenn man im direkten Körperkontakt mit dem Angreifer schon steht und die Möglichkeit hat, noch an das Gerät zu kommen. Als Distanzwaffe ist ein Elektroschocker eher ungeeignet da man direkt an den Angreifer herantreten muss in dem Fall ist Pfefferspray die bessere Alternative. Möglicherweise erhöht eine Kombination von beide Einsatzmitteln die eigene Sicherheit. Der Umgang sollte auf jeden Fall vorab mehrfach geübt werden um Panik und Bedienfehler zu minimieren.

Werbung

ELEKTROSCHOCKER POWER MAX 5117

Pfeffer-KO-Spray FOG

 

Vergleich Alarmanlage VDS gegen EN 50131

Vergleich VDS Alarmanlage gegen EN 50131 Alarmanlage

Für ein neues Bauprojekt bei Kommunen und öffentlichen Einrichtungen oder teils bei einigen Privatpersonen stellt sich bezüglich der Alarmanlage oft die Frage:  Welche Zertifizierungen muss die Alarmanlage mit sich bringen ?

Als erstes die Gegenfrage wozu wird die Alarmanlage hauptsächlich benötigt? Benötigen sie eine spezielle Versicherung für das Objekt? Schreibt die Versicherung explizit eine VDS Alarmanlage vor und die Konkurrenz des Versicherers ebenso damit sie überhaupt versichert werden (bei Banken, Juweliere uä) ? Dann werden Sie um die VDS Anlage nicht herum kommen.

Sollte dies nicht der Fall sein (wie in fast allen öffentlichen Gebäuden), sind Sie mit einer EN 50131 Alarmanlage teils weit aus preiswerter und manchmal sogar sicherer beraten. Das schließt auch eine optionale Versicherung und einen Rabatt für die Versicherung nicht aus.

Doch bei dem Rabatt sollten Sie sich ganz genau die Vertragsbedingungen anschauen.

Beispiel: Sie bekommen 10% Rabatt bei Ihrer Hausratsversicherung wenn Sie eine zertifizierte Alarmanlage installieren. Doch was passiert wenn Sie die Alarmanlage mal nicht scharf schalten und es kommt zum Einbruch?

Die Klassifizierungen

Eine Alarmanlage auch Gefahrenmeldeanlage genannt, wird oft mit folgenden Zertifizierungen angeboten oder empfohlen:

EN = Europäischen Normen

EN 50131-1 niedriges Risiko

Es wird angenommen, dass die Eindringlinge geringe Kenntnisse über Alarmanlagen haben. Ihre Ausrüstung beschränkt sich auf eine geringe Zahl leicht erhältlicher Werkzeuge.

EN 50131-2 niedriges bis mittleres Risiko

Die Eindringlinge haben begrenzte Kenntnisse über Alarmanlagen und benutzen allgemein erhältliche Werkzeuge und tragbare Instrumente.

EN 50131-3 mittleres bis hohes Risiko

Die Eindringlinge sind mit Alarmanlagen vertraut und verfügen über einen umfangreichen Bestand an zur Manipulation geeigneten Werkzeugen und tragbaren elektronischen Hilfsmittel.

EN 50131-4 hohes Risiko

Die Eindringlinge verfügen über außergewöhnliches Know How und Hilfsmittel und sind in der Lage, einen Einbruch detailliert zu planen.

Alarmanlagen unter diesen Normen bzw. Alarmanlagen nur mit der Norm  EN 50131-1 werden von der Polizei meist nicht empfohlen. Siehe dazu auch folgende Links:

http://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/alarmanlagen/

https://www.polizei.bayern.de/content/5/6/2/9/anhang_1ema.pdf

Anzeige – Gtron GSM Profi Funk Alarmanlage LGD8003P, 868MHz Rolling Code Verschlüsselung

——————————————————————————————————————————————

VDS Klassen – privates Unternehmen (GmbH)

VDS Klasse A      entspricht EN 50131-2

VDS Klasse B     entspricht  EN 50131-3

VDS Klasse C     entspricht EN 50131-4

relativ NEU: VDS Home Zertifizierung

 

Anzeige: Abus Funkalarmanlage VdS-Home-zertifiziert

 

Was ist nun besser VDS Alarmanlagen oder Alarmanlagen nach EN Normen?

Leider kann man das pauschal nicht sagen. Grundsätzlich könnte sogar eine ungeprüfte Alarmanlage den gleichen Schutz erbringen und die gleiche Qualität vorweisen. Dennoch sollte man auf genormte oder zertifizierte Anlagen zurück greifen.

Eine VDS Zertifizierung ist recht kostenintensiv es wird nicht nur die Technik geprüft sondern auch die Mitarbeiter müssen entsprechende Schulungen besuchen und dies teilweise wiederholen. Das kann alles von Vorteil sein, Vertrauen schaffen und mehr Sicherheit bieten, dennoch sollte man nicht vergessen das die VDS Schadenverhütung GmbH kein gemeinnütziger Verein oder eine Stiftung ist und Geld verdienen möchte oder muss.

All das spiegelt sich in den Produkt- und Installationskosten wieder, nicht zu vergessen die teils enormen Wartungskosten.  Auch sind Sie dann an den Errichter und deren Wartungspreise gebunden. Ein Wechsel z.B. zu einer örtlichen Elektrofirma ist dann teils nicht mehr möglich. Sie sind für die Folgejahre abhängig.

Wie entsteht eigentlich eine Norm?

Beispiel: Din Norm „Rund 32.000 Experten aus Wirtschaft und Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand bringen ihr Fachwissen in den Normungsprozess ein“

https://www.din.de/de/ueber-normen-und-standards/basiswissen

Somit ist davon auszugehen das genormte Alarmsysteme wohl auch ihren Zweck erfüllen dürften.

Fazit:

Für Privatanwender, Kommunen, Städte, Firmen sind VDS Home Alarmanlagen und Alarmanlagen ab EN 50131-2  zu empfehlen. Von den normalen VDS – Alarmanlagen ist dieser Kundengruppe eher abzuraten.

In der Praxis sind diese Anlagen teils zu kompliziert und zu eingeengt in dem vermeintlichen Sicherheitsvorgaben. Dies bedeutet dann, das die Kindergärtnerin oder Reinigungskraft eben aus diesen Gründen die teure mehrfach zertifizierte Alarmanlage nicht scharf schaltet oder scharf schalten kann.

Grundsätzlich sind erhebliche Wartungskosten sowie personeller Mehraufwand für Einweisungen und Bedienung einzuplanen.

In Hochsicherheitsobjekten bei dem geschultes Sicherheitspersonal sich um die Anlage kümmert und die Kosten nebensächlich sind, bieten solche Anlagen mit Sicherheit einen Mehrwert.